Die nexible GmbH entwickelt für Ihren Risikoträger, die nexible Versicherung AG, digitale Versicherungsprodukte mit agilen Methoden in einem crossfunktionalen Teamsetup. Die einzelnen Teams bestehen einerseits aus Entwicklern, die das eigentliche Softwareprodukt realisieren und andererseits aus Fachexperten diverser Bereiche, wie Operations oder Claims, die das Versicherungsprodukt aus fachlicher Sicht aufbauen und betreuen. Sie stellen dem Product Owner beispielsweise ihre fachliche Expertise bei der Anforderungserhebung zur Verfügung.

 

Durch eine kontinuierliche Anforderungspriorisierung lässt die agile Softwareentwicklung jederzeit Anpassungen des Entwicklungsumfangs zu. Dies ist wichtig, damit ein Versicherungsprodukt immer wieder wertschöpfend auf seine Kunden ausgerichtet wird. So minimiert Agilität das Risiko, dass ein Produkt an Kundenbedürfnissen oder dem Markt vorbei entwickelt wird und keinen Mehrwert schafft.

Eine bewusst durchgeführte Anforderungsbewertung ermöglicht dem Product Owner eine einfachere Priorisierung des Entwicklungsscopes, um genau die Anforderungen zum richtigen Zeitpunkt in die Entwicklung zu bringen, die den größten Wert für die Nutzer unserer Software generieren. Die Kunst besteht darin, sich schnell von den Anforderungen zu trennen, die keinen oder nur sehr geringen Nutzen für die Kunden schaffen. Wie das genau funktioniert, beschreibt Product Owner Sascha Auerbach (CGI) im Whitepaper „Scope Management durch bewusste und transparente Priorisierungsentscheidungen“.