Wir finden, wer viel unterwegs ist, sollte sich die Fahrt so entspannt wie möglich machen – zum Beispiel mit smarten Gadgets fürs Auto. Vom WLAN-Hotspot bis zur mobilen Kaffeemaschine: Wir haben den Auto-Zubehör-Markt unter die Lupe genommen und die zehn praktischsten Gadgets zusammengestellt.

Vielfahrer*innen aufgepasst: Diese digitalen Gadgets machen Ihr Auto smarter und sorgen dafür, dass Sie gelassen unterwegs sind. Los geht’s.

 

1. Power für alle dank Stromverteiler

Einfach in den Zigarettenanzünder eingesteckt, liefert der Kfz-Stromverteiler zusätzliche USB-Ports, weitere Zigarettenanzünder-Buchen oder eine Netzsteckdose. Mehr Strom für alle, also! Entspannt zwei Smartphones gleichzeitig aufladen – kein Problem. Dabei sollte der Verteiler aber nicht mehr Strom ziehen, als die Steckdose des Autos maximal abgeben kann. Werfen Sie dafür einen Blick ins Bordbuch: Die Sicherungstabelle verrät, was möglich ist.

 

2. WLAN-Hotspot im eigenen Auto

Mobiles WLAN – perfekt vor allem für lange Autofahrten und Roadtrips. Bis zu zehn Geräte können den Hotspot, zum Beispiel von HUAWEI, nutzen und mit LTE-Geschwindigkeit surfen. Funktioniert über Micro-SIM-Kartenslot und sorgt dafür, dass Sie jederzeit online sind.

3. Mit Rückfahrkamera gelassen einparken

Rückwärts einparken – das Horrorszenario einiger Autofahrer*innen. Leichter geht’s mir einer Rückfahrkamera, die Rundum-Überblick über die Situation ermöglicht und Signale gibt, wenn es eng wird. Die Kamera lässt sich bei älteren PKW leicht nachrüsten, ist schon in preisgünstigen Varianten zu haben, sollte aber im Idealfall von einer Werkstatt eingebaut werden – nur dann haftet der Hersteller bei eventuellen Schäden. Wer nicht gern mit Blick auf den Monitor rangiert, ist mit Ultraschall-Parksensoren gut aufgestellt. Die helfen vor allem akustisch.

 

4. Wenn die Orientierung versagt: GPS-Tracker

Endlos langes Suchen nach dem Auto – kennen wir alle. Besonders in fremden Städten oder riesigen Parkhäusern verliert man schon mal den Überblick. Was hilft, ist ein kleiner GPS-Tracker, den sie einfach ins Auto legen. Dieser gibt Ihnen die Koordinaten durch, falls Ihr Auto spurlos verschwunden scheint. Deswegen sind GPS-Tracker auch im Fall eines Diebstahls sinnvoll. Hier sollte man aber auf fest installierte GPS-Alarmanlagen setzen, denn die Mini-Tracker sind schnell aus dem Auto geworfen und können mit einem Störsender außer Gefecht gesetzt werden. Tipp: Stern.de hat die besten Tracker getestet.

 

5. Kaffee to go mal anders: Handpresso

Sie sind Kaffee-Fan und haben Lust auf einen Espresso unterwegs? Der Handpresso passt in den Getränkehalter, wird über den Zigarettenanzünder mit Strom beliefert und brüht Ihnen frischen Espresso in wenigen Minuten – zum Beispiel auf langen Reisen oder wenn Sie Stunden im Stau verbringen. Weckt die Lebensgeister und schmeckt.

 

6. Smartcup: So bleiben Kaltgetränke kalt

Und noch ein Tipp zum Thema Verpflegung für unterwegs: Im Sommer kühlt der Smartcup erfrischende Getränke oder sorgt dafür, dass Heißgetränke auch heiß bleiben. Alles, was Sie brauchen ist der Zigarettenanzünder. Prost!

 

7. Pole-Position fürs Smartphone: Handyhalterung

Machen wir uns nichts vor: Fast jede*r von uns hat sein Smartphone nonstop dabei. Damit Sie im Auto Navigations-Apps wie Google Maps perfekt nutzen können, sollten Sie eine Smartphone-Halterung anbringen, die inzwischen zur Basis-Ausstattung eines jeden Autos gehört. Dabei gibt es verschiedene Anbringungssysteme: Einige klemmt man an die Lüftung, andere sind mit Saugnapf ausgestattet. Die Halterung sollte crashgetestet sein und zum Fahrzeugtyp passen.

 

8. Auf Sicherheit setzen – mit Reifendrucksensoren

Was bei einigen Autos bereits zur Serienausstattung gehört, kann bei älteren Modellen einfach nachgerüstet werden: der Reifendrucksensor. Vier Sensoren werden an den Reifenventilen angebracht und informieren über einen Monitor über Reifentemperatur und -druck. Kaufen Sie am besten ein Gerät, in dem ein akustisches Warnsystem integriert ist.

 

9. Musikadapter für Lieblingsmusik in Dauerschleife

Musik vom Smartphone auf die Lautsprecher im Auto schicken – geht zum Beispiel über einen Bluetooth-Adapter mit Klinkenstecker, der PKW und Handy verkuppelt. Achten Sie darauf, dass der Adapter mit Ihrem Smartphone kompatibel ist und schon kann’s losgehen.

 

10. Alle Blitzer und Gefahren im Blick

Ein Verkehrsalarm, wie der von oono, hat die Straßenlage im Blick und informiert Sie in Echtzeit über den nächsten Blitzer oder aufkommende Gefahrenstellen. Dafür wird das Gerät per Bluetooth mit Ihrem Smartphone verbunden und zieht sich die aktuellen Infos über blitzer.de. Gute Fahrt!

 

Zur entspannten Fahrt gehört auch eine Kfz-Haftpflicht, die Ihnen den Rücken freihält – zum Beispiel von nexible. Hier erfahren Sie mehr – und können sich auch direkt Ihre Prämie berechnen lassen.

 

* Die nexible Kfz-Haftpflicht Autoversicherung ist ein Produkt des Risikoträgers nexible Versicherung AG

Quellen: ADAC BlogPace, t3n.de, kfz.net