Nachhaltigkeit, Klimaschutz und umweltbewusstes Handeln – das sind Themen, die in allen Bereichen des Lebens aktuell so wichtig sind wie nie zuvor. Auch in Sachen Mobilität und Urlaub kann man einiges tun, um nachhaltiger und mit gutem Gewissen zu reisen. Das sind unsere Tipps für den sogenannten „sanften Tourismus“.

Was bedeutet eigentlich nachhaltiges Reisen? Grundsätzliches geht es darum, mit dem eigenen Reiseverhalten keinen Schaden an der Umwelt oder Kultur Ihres Urlaubsorts zu verursachen. Generell gilt: Wer nachhaltig handelt, nutzt Ressourcen so, dass sie auch in Zukunft noch in gleicher Qualität und Menge erhalten bleiben. So bleiben Ökosysteme gesund, die Natur unserer Sehnsuchtsorte so beeindruckend wie bisher und wir hinterlassen eine Welt, auf der es sich gut leben lässt – top!

Wenig fliegen, gern Bahn fahren: Das richtige Fortbewegungsmittel

Dass fliegen ganz schön aufs Klima schlägt, wissen die meisten. Der Flug ist leider die umweltschädlichste Reiseoption. Auf Platz zwei folgt das Auto, dann die Bahn, am besten ist der Reisebus. Ein Vergleich: Wer zwischen Düsseldorf und München mit der Bahn hin- und zurückreist, kommt auf durchschnittlich 28,8 Kilo CO2. Mit dem Flugzeug sind es 252 Kilo. Das liegt auch daran, dass die Treibhausgase so weit oben ausgestoßen werden.

Beachten Sie deswegen für Ihre umweltbewussten Reiseplanung:

  1. Verzichten Sie (wenn möglich) aufs Flugzeug. Vielleicht gibt es passende Zugverbindungen? Zum Beispiel bei einer Reise nach Kopenhagen, bei der Sie einen Städtetrip in Hamburg einschieben können und von dort aus in knapp fünf Stunden mit dem Zug in Dänemark sind.
  2. Wenn Ihr Ziel nicht anders als mit dem Flugzeug zu erreichen ist, macht es Sinn, einen längeren Aufenthalt zu planen. Ein Wochenendtrip nach Bali – eher weniger nachhaltig ;). Lieber mehrere Wochen oder sogar Monate bleiben und auch angrenzende Ort erkunden. Faustregel: Weniger reisen, dafür länger.
  3. Auch wenn es den eigenen Flug nie komplett ausgleichen kann: Kompensieren Sie Ihre Flüge, zum Beispiel über atmosfair.de oder myclimate.org. Hier kaufen Sie Ausgleichszertifikate und Ihr Geld wird in Klimaschutzprojekte gesteckt.
  4. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, können Sie freie Sitze als Mitfahrgelegenheit anbieten oder selbst eine Mitfahrgelegenheit suchen. Die passende Versicherung gibt’s natürlich direkt bei uns.
Nachhaltig reisen ans Meer

Tipps fürs passende Urlaubsziel: Auf Entfernung und Umweltsiegel achten

In Sachen Urlaubsort gilt natürlich: Je näher, desto besser – logisch, wenn vor allem die Anreise für die Umwelt nicht ideal ist. Vielleicht ist es also an der Zeit, endlich die schönsten Ecken Deutschlands zu erkunden oder mit Bus, Bahn oder Auto ins Nachbarland zu touren. Die Niederlande, Frankreich, Ungarn, Österreich und Belgien sind super mit Bahn zu erreichen und auch die Berge liegen in verführerischer Nähe.

Auch hilfreich sind Umweltsiegel, die Reiseportale nutzen, um Ihnen die Urlaubssuche zu erleichtern:

  • Die Blaue Flagge hilft, nachhaltige Strände zu finden, deren Wasserqualität regelmäßig geprüft wird.
  • TourCert ist eins der angesehensten Siegel, das ein umweltfreundliches Tourismusangebot bestätigt.
  • Mit dem Viabono-Siegel werden Restaurants, Hotels, Unterkünfte und Reiseunternehmen für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Wer das Zertifikat erhält, wird auch regelmäßig überprüft.

 

Natürlich sind nicht alle nachhaltigen Angebote auch zertifiziert. Deswegen lohnt sich immer ein Blick auf die Webseite von Hotel oder Anbieter, um nachzulesen, ob und wie Nachhaltigkeit dort gelebt wird. Eine super Alternative sind Bio-Hotels oder Bio-Bauernhöfe, die Nachhaltigkeitskriterien erfüllen müssen, deren Einhaltung auch kontrolliert wird. Verzichten Sie außerdem auf All-Inclusive-Angebote. Unterstützen Sie lieber einheimische Restaurants und Unternehmen. So lernen Sie die Kultur auch um einiges besser kennen.

Gehört ins Reisegepäck: Respekt vorm Urlaubsort

An- und Abreise geklärt, Unterkunft gebucht, jetzt geht’s ums nachhaltige Urlauben vor Ort. Auch im Reiseland sind Sie im besten Fall mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Wenn es das Auto sein soll, sind Carsharing und Mitfahrgelegenheiten wieder eine gute Option – auch, um neue Leute kennenzulernen. Das klappt auch wunderbar, indem Sie lokale Unternehmen unterstützen. Was auf der Hand liegt, wenn es um Umweltschutz geht: Vermeiden Sie Müll und lassen Sie ihn nicht an Strand und in Wäldern liegen – klar. Auch wenn Sie in der Unterkunft Strom und Wasser sparen oder die Klimaanlage mal abschalten, leisten Sie bereits einen super Beitrag zum Klimaschutz.

Sonnenuntergang im Urlaub

Diese Blogs und Portale helfen bei der nachhaltigen Urlaubsplanung

Die Urlaubslust ist geweckt? Hervorragend, dann schauen Sie mal hier:

Auf Bookitgreen finden Sie nachhaltige Unterkünfte von Bio-Hotel bis Eco-Lodge in ganz Europa und können auch direkt buchen. Auch Siegel und Zertifikate bekommen Sie gleich mitangezeigt. Darüber hinaus arbeitet die Plattform mit eigenen Nachhaltigkeitskriterien für einen noch besseren Überblick.

Beim forumandersreisen dreht sich alles um den nachhaltigen Tourismus. Über 130 Reiseanbieter haben sich dem Forum bislang angeschlossen. Neben einem Reisefinder gibt’s online noch einiges an Infos rund ums Thema.

Auf Green Pearls können Sie nachhaltige Hotels weltweit und Restaurants in Deutschland, Österreich und Italien entdecken. Hinter der Plattform steckt ein deutsches Team, das auf dem eigenen Blog über „Grünes Reisen“ berichtet.

Neue Wege bewegt sich an der Schnittstelle von nachhaltigen Reisen und Ayurveda-Reisen oder Yoga-Retreats. Hier sind Sie richtig, wenn Sie unterwegs nicht nur mit der Umwelt, sondern auch mit sich selbst achtsam umgehen wollen.

Auf biohotels.info finden sie, wie der Name schon sagt, alles rund um Bio-Hotels und Angebote von Wellness-Urlaub bis Romantik-Trip.

Bei renatour können Sie nachhaltige Reisen weltweit buchen und finden garantiert das passende Angebot zu Ihren Bedürfnissen. Egal ob Sie als Familie oder Single unterwegs sind, egal ob Sie wandern oder eine Auszeit nehmen wollen.

Damit Sie nicht nur umweltbewusst, sondern auch gut versichert unterwegs sind, bietet nexible* einen Top-Tarif mit monatlicher Kündigungsfrist und setzt auf digitalen Service ohne unnötigen Papierkram. Lassen Sie sich unverbindlich Ihren Beitrag berechnen.  

 

* Die nexible Kfz-Haftpflicht-Versicherung ist ein Produkt des Risikoträgers nexible Versicherung AG

Quellen: Utopia, Utopia

Foto-Credits: Bild 1: iStock.com/Oleh_Slobodeniuk, Bild 2: iStock.com/wundervisuals, Bild 3: iStock.com/visualspace